Ballettbücher

Ballettbücher

Methodik des klassischen Tanzes

György Lörinc

Methodik des klassischen Tanzes - György LörincDie Veröffentlichung ist das Ergebnis einer 10jährigen systematischen Arbeit einer Autorengruppe am ungarischen Staatlichen Ballett-Institut basierend auf den Erfahrungen der russisch-sowjetischen und ungarischen Ballettpädagogik. Der Stoff ist in neun Jahrgänge gegliedert. Nach einer Übersicht über das Jahresprogramm folgen genaue Beschreibungen der einzelnen Übungen. Jede Bewegung, Stellung oder Haltung des Körpers wird mit den Mitteln der Alltagssprache und geläufigen Fachausdrücken erklärt. Rund 150 Zeichnungen veranschaulichen den Text. Wichtig für den Aufbau des Unterrichts ist, daß die Übungen stufenweise erschwert werden, bis ihre Endform beherrscht wird.

Dieses Buch ist unsere Empfehlung Nummer 1. Perfektes Nachschlagewerk zum Erlernen und Aufrechterhalten der Kenntnisse in den Ballettübungen.

Die Grundlagen des klassischen Tanzes

Agrippina J. Waganowa

Grundlagen des Klassischen Tanzes - Agrippina J. Waganowa Die Waganowa-Methode – Grundlage fast jeder Ballettausbildung. Das Standardwerk zur klassischen Tanzausbildung. Die unterschiedlichen Armtechniken der zu ihrer Jugendzeit widerstreitenden italienischen und französischen Schule waren es, die der St. Petersburger Tänzerin Agrippina J. Waganowa den Weg zu einem eigenen System des klassischen Tanzes wiesen, das sich auf eine bis ins einzelne ausgearbeitete Theorie der tänzerischen Bewegung stützt. Schon bald darauf wurden ihre „Grundlagen des klassischen Tanzes“ zum Handbuch für jeden Pädagogen des klassischen Balletts und für jeden Tänzer. Die „Waganowa-Methode“ ist noch heute die Grundlage der Ausbildung an fast jeder deutschen Ballettschule und gleichsam ein Gütesiegel für die Qualität der Ausbildung.

Unsterblicher Theatertanz, Von den Anfängen um 1650 bis 1860

Pino Mlakar

Unsterblicher Theatertanz, Von den Anfängen um 1650 bis 1860 - Pino Mlakar 300 Jahre Ballettgeschichte der Oper in München. Von den Anfängen um 1650 bis 1860. In dem dokumentarischen Lesebuch werden zweihundert Jahre Ballett der Münchner Oper aus der Perspektive eines Tanz- und Choreographenpaares beschrieben. Aus vielen Mosaiksteinen entsteht so ein Bild einer vergessenen und unterschätzten Ballett-Tradition und ein wichtiges Kapitel deutscher Kulturgeschichte. Das Standardwerk für Tänzer, Fachpublikum un Ballettinteressierte.